Theresa Schaur

 

Logopädie

Theresa Schaur, Logopädin für Kinder und Erwachsene in Taufkirchen/Tr / Bezirk Grieskirchen

Telefonnummer

0680 1111410

Homepage

Termine

Montag von 8:00 – 12:00 und 13:30-15:30, Dienstag von 8 -12 Uhr und 13:45-15:45, Mittwoch von 13:30-15:30, Freitags von 8:00 – 12:30 und 13:30-14:30

Preis Logopädische Einzeltherapie

55€ für 30 Min., 70€ für 45 Min., 85€ für 60 Min. (Rückerstattung ÖGK, zB.: bei 45 Min. 45€)

Logopädie für Erwachsene sowie Kinder

In den Bereichen Sprache, Sprechen, Stimme und Schlucken darf ich Sie auf dem Weg zur verbesserten Lebensqualität begleiten. Klinische Erfahrung konnte ich im Klinikum Wels-Grieskirchen sammeln, wo ich seit Abschluss meiner Ausbildung an der FH Gesundheitsberufe OÖ tätig bin, zudem bin ich seit 2020 Wahllogopädin mit Hausbesuchen.

Wir werden nach genauer Diagnostik einen individuellen Therapieplan erarbeiten, den wir dann stets mit dem Ziel vor Augen umsetzen.

Meine Therapieschwerpunkte sind:

  • Sprach- und Sprechstörungen im Kindesalter
  • Schluckstörungen im Kindes- und Erwachsenenalter
  • Stimmstörungen im Erwachsenenalter
  • Kanülenmanagement
  • Stimmrehabilitation nach Kehlkopfentfernung
  • Gesichtslähmungen

 

Logopädische Behandlung

Als Wahllogopädin arbeite ich nach ärztlicher Überweisung und stelle nach den aktuellen Tarifempfehlungen Honorarnoten aus. Je nach Versicherung bekommen Sie einen Kostenzuschuss. Die Therapieanzahl und –dauer (30, 45 oder 60 Minuten) richtet sich nach dem jeweiligen Störungsbild bzw. der ärztlichen Verordnung.

Zur ersten Therapie bringen Sie bitte die haus- oder fachärztliche Überweisung mit.

Ablauf Verrechnung & Rückerstattung:
Bei der letzten Therapieeinheit bekommen Sie die Honorarnote. Je nach Versicherungsträger bekommen Sie dann einen bestimmten Teilbetrag rückerstattet.

Für die Rückerstattung bei den Kassen sind die Honorarnote, der (ggf. chefärztlich bewilligte) Überweisungsschein sowie eine Zahlungsbestätigung erforderlich.

Absagefrist:
Ich ersuche Sie, bei Verhinderung die Therapieeinheiten ehestmöglich abzusagen. Sofern nicht 24 Stunden vor Beginn der Therapie abgesagt wird, erlaube ich mir die Therapie für Sie privat in Rechnung zu stellen.

Sprach- und Sprechstörungen im Kindesalter

Sprachstörungen im Kindesalter umfassen den Bereich der Laute, wie z.B. Lautersetzungen, des Wortschatzes, des Sprachverständnisses und des Satzbaues. Sprachentwicklungsstörungen können sich durch einen verringerten Wortschatz oder durch Schwierigkeiten beim Erzählen zeigen. 

Sprechstörungen im Kindesalter umfassen den Bereich der Lautproduktion, also die Motorik. Oft zeigen sich auch zusätzlich myofunktionelle Störungen, damit sind Muskelfehlfunktionen im Mund- und Gesichtsbereich gemeint. 
Die Therapie solcher Auffälligkeiten stellt einen Schwerpunkt meiner Tätigkeit dar. 

Schluckstörungen im Erwachsenenalter

bei neurologischen Erkrankungen (Schlaganfall, Morbus Parkinson, Multiple Sklerose, Schädel-Hirn-Trauma, Demenz etc.), onkologischen Erkrankungen, nach Operationen im Mund-Hals-Kiefer-Kehlkopfbereich, im Alter, nach schweren Erkrankungen oder Unfällen, psychogener Ursache sowie durch Medikamente.

Die Diagnostik und Therapie erfordert das intensive Zusammenarbeiten zwischen zuständigem Arzt und Therapeut. Zur Diagnostik werden verschiedene Methoden angewendet. Gemeinsam mit dem Patient und den Angehörigen wird ein lösungsorientiertes Therapiekonzept erstellt. Der Erhalt der Lebensqualität ist hierbei ein wesentlicher Aspekt.

Frühkindliche Schluckstörungen und Störungen der Nahrungsaufnahme

wie z.B. Trinkschwäche nach Frühgeburt, traumatischen Erlebnissen, Gedeihstörung, sensorischer Fütterstörung bei Entwicklungsstörungen und –verzögerungen mit zentralmotorischen und neurologischen Störungen.

Stimmstörungen im Erwachsenenalter

bei Erwachsenen durch Veränderung der Stimmfunktion wie Sprechanstrengung, Heiserkeit, wiederholter Räusper-/Hustenzwang sowie Fremdkörpergefühl im Hals.
Die Therapie erfolgt in Zusammenarbeit mit den jeweiligen FachärztInnen und richtet sich nach dem individuellen Befund des Betroffenen.

Kanülenmanagement nach Tracheostomie

bei Erkrankungen oder nach Operationen im Mund-, Kiefer-, Hals- oder Kehlkopfbereich, bei schweren Erkrankungen oder Unfällen. Eine individuell abgestimmte Planung der logopädischen Therapie ist erforderlich, um z.B. die Situation des Atmens, Schluckens oder der Nahrungsaufnahme zu optimieren.

Stimmrehabilitation nach Kehlkopfentfernung

bei Tumorerkrankung im Mund-, Rachen- oder Halsbereich. Je nach Bedarf wird eine Ersatzstimmanbahnung durchgeführt, dazu zählen die Ösophagusersatzstimme/Ructusersatzstimme, die elektronische Sprechhilfe sowie Stimmprothesen.

Gesichtslähmungen

nach Entzündungsprozessen wie Herpes simplex, Varicellen, Borrelien, nach operativen Eingriffen im Bereich des Ohres sowie nach Schlaganfällen, Schädel-Hirn-Traumen, Hirntumoren, degenerativen Erkrankungen. Die Therapie erfolgt nach unterschiedlichen Ansätzen und beinhaltet u.a. Massagen sowie aktive mimische Bewegungsübungen.

Logopädie für Menschen mit besonderen Bedürfnissen

in den Bereichen Nahrungsaufnahme, Sprachentwicklung und Kommunikationsfähigkeit.
Es wird besondere und individuelle Unterstützung der Entwicklung geschaffen, es werden Hilfestellung bei Alltagsproblemen erarbeitet, mit Einbezug des Umfeldes.